Informationen und Reiseführer zu Barcelona

Anreise

Für die Einreise nach Spanien benötigt man als Europäer lediglich einen gültigen Personalausweis, beziehungsweise einen Reisepass. Kinder unter 16 Jahren können mit einem Kinderausweis einreisen oder können alternativ im Pass eines Elternteils eingetragen sein. Alleinreisende Jugendliche unter 15 Jahren sollten eine polizeilich beglaubigte, und am besten auch ins Spanische übersetzte, Einverständniserklärung der Eltern für die Reise mit sich führen.

Barcelona erreicht man sowohl mit dem Flugzeug als auch mit dem Auto, dem Bus oder mit der Bahn. Der Flughafen liegt etwa zehn Kilometer südlich des Stadtgebietes. Mit einem Taxi, der Metro oder Bussen gelangt man problemlos ins Stadtzentrum. Außerdem spart man mit einer Flugreise natürlich viel Zeit, denn der Flug dauert im Regelfall von Deutschland aus nur zwei Stunden.

Spanien hat das Schengen-Abkommen unterzeichnet, daher werden Grenzkontrollen nur noch in Ausnahmefällen durchgeführt. Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York und vom 11. März 2004 in Madrid finden vor allem auf den Flughäfen aus Sicherheitsgründen wieder verstärkt Kontrollen statt.

Die jeweiligen Anforderungen der verschiedenen Fluggesellschaften, welche Dokumente von ihren Passagieren mitzuführen sind, weichen mitunter von den staatlichen Regelungen ab. Daher sollte man die Bestimmungen der Fluggesellschaft vor Reiseantritt stets noch einmal prüfen.

Wer mit dem Auto, mit Bus oder Bahn von Deutschland nach Barcelona reist, muss für die Fahrt von Deutschland aus nicht selten einer Dauer von 15 bis 25 Stunden einplanen. Die Autobahnen führen von Deutschland über Frankreich bis nach Spanien. Denken Sie bei der Anreise mit dem Auto an Führerschein, Fahrzeugschein und die Internationale Grüne Versicherungskarte. Wer mit einem privaten Leihwagen unterwegs ist, sollte sich vorsichtshalber eine Vollmacht des Autobesitzers ausstellen lassen.

Die meisten Autobahnen sind gebührenpflichtig, wobei die zu entrichtenden Beträge zu den höchsten Europas zählen. Mitunter sind die Kosten einer Autofahrt sowie Bus- oder Bahnreise nicht wesentlich billiger als ein Komplettangebot für einen Flug mit Hotel.

Apotheke

 Ansicht Sehenswürdigkeit

Apotheke an den Rambles

Apotheken sind mit einem grünen Kreuz gekennzeichnet und heißen farmàcia. Die Apotheken haben die gleichen Öffnungszeiten wie die anderen Geschäfte. Außerhalb der Öffnungszeiten gibt es zudem einen Notdienst. Wer Notdienst hat, steht an einem Aushang an den Apotheken.
Zudem hat die Apotheke im Flughafen von Barcelona täglich bis 21 Uhr geöffnet.

Ärztliche Versorgung

Tritt in Spanien der Krankheitsfall ein, muss die Behandlung vorab ausgelegt werden, wobei die Kosten im Normalfall von der Krankenversicherung rückerstattet werden. Sinnvoll ist es jedoch, sich vor Reiseantritt bei der Versicherung zu erkundigen.

Es ist durchaus zu empfehlen, eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Diese bieten meist viel umfangreichere Leistungen. Man kann sich dann bei jedem Arzt behandeln lassen, was einem die Suche verkürzt und die Arztwahl erleichtert. Mit der Vorlage der Quittung bekommt man dann von der Krankenkasse die volle Rechnung ersetzt. Auch die Kostenübernahme eines Rücktransportes nach Deutschland bei einem Notfall ist damit abgesichert. Rettungswagen, Polizei und Feuerwehr: 112; Ärztlicher Notdienst: 061

Autofahren

 Foto Sehenswürdigkeit

Autofahren kann in Barcelona teuer werden

Es ist möglich, in Barcelona das Auto zu benutzen, jedoch ist insbesondere in der Innenstadt nahezu überall mit hohen Parkgebühren zu rechnen. Falschparker werden abgeschleppt, was ein mitunter teures Vergnügen darstellt. Die zu entrichtende Gebühr steigt mit jeder Stunde, in der man seinen Wagen nicht abholt! Zudem sind in der Altstadt einige Bereiche für den privaten Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Man sollte in der Stadt auf das Auto verzichten und auf andere Verkehrsmittel umsteigen – das öffentliche Verkehrsnetz ist gut ausgebaut.

Elektrizität

Wie in den meisten anderen europäischen Ländern haben nahezu alle Hotels inzwischen eine Spannung von 220 Volt Wechselstrom. Nur ganz selten benötigt man noch einen Adapter für die Stecker. Diese kann man vor Ort für wenig Geld in Elektrogeschäften kaufen.

Essen und Trinken

Die kulinarische Bandbreite Barcelonas haben wir auf einer extra Seite Spezialitäten für Sie zusammengefasst.

Geld und Währung

 Bild Reiseführer

Bankautomaten sind zahlreich vorhanden

Seit dem 01. Januar 2002 ist auch in Spanien der Euro das offizielle und verbindliche Zahlungsmittel des Landes. Mit der EC-Karte kann man an Geldautomaten zu jeder Tageszeit Bargeld abheben. Gebühren für Abhebungen belaufen sich je nach Karte auf zirka ein Prozent Auslandsgebühr und je nach Geldinstitut kommt mitunter pro Auszahlung noch eine Bankgebühr hinzu.

Geldautomaten sind flächendeckend vorhanden. Auch Bankfilialen befinden sich überall im Stadtgebiet verteilt. Diese haben meist von 9 oder 10 Uhr bis 13 oder 14 Uhr geöffnet. Viele Restaurants, Hotels und Geschäfte akzeptieren Kreditkarten.

Klima und Wetter

Das Klima/Wetter Barcelonas finden Sie auf einer extra Seite.

Öffentliche Verkehrsmittel

Tipps von A - Z Fotografie Reiseführer

Haltestelle der Metro

Der Verkehrsbetrieb "Transports Metropolitans de Barcelona (TMB)" betreibt in Barcelona ein dichtes Busnetz sowie fünf Metrolinien. Außerdem fährt zum Berg Tibidabo 81 eine alte Straßenbahn, die Tramvia Blau. Auf den Berg Montjuïc gelangt man mittels einer Gondelbahn (Telefèric de Montjuïc) oder mit einer Standseilbahn (Funicular de Montjuïc), die größtenteils durch einen Tunnel fährt. Die Metro fährt an Wochentagen bis etwa 23 Uhr, an Freitagen und Samstagen bis 2 Uhr des darauffolgenden Tages. Auch die Schnellbahnen (FFCC) sind mit den Metrolinien verbunden.

Öffnungszeiten

In Spanien gibt es kein Ladenschlussgesetz, jedoch ist zu beachten, dass in der Mittagszeit und insbesondere in den frühen Nachmittagsstunden viele Geschäfte geschlossen sind. Dafür kann man abends oft bis 22 Uhr einkaufen gehen.

Auch Restaurants sind gerade in den frühen Abendstunden manchmal noch geschlossen, da man in Barcelona häufig erst nach 21 Uhr das Abendessen einnimmt.

Banken haben werktags von 9 bis 14 Uhr geöffnet, Museen sind in der Regel an Montagen geschlossen. Grundsätzlich sind viele Sehenswürdigkeiten in den Sommermonaten länger zu besichtigen.

Polizei

Im Falle eines Diebstahls, Unfalls und dergleichen ist in jedem Fall - insbesondere aus versicherungstechnischen Gründen - die Polizei zu benachrichtigen.
Allgemeiner Notruf: 112

Sicherheit

Barcelona ist eine große Stadt und verfügt daher auch über ein gewisses kriminelles Potential, vor allem Diebstähle sind keine Seltenheit. Speziell in belebten Gegenden wie am Hauptbahnhof, auf Märkten, im Gedränge der Einkaufsstraßen und auf den Rambles werden Touristen oftmals Opfer von Langfingern. Taschendiebe schauen vor allem nach Personen, die Gepäckstücke dabeihaben. Dabei kommt es besonders bei den Bahnverbindungen vom Flughafen, am Hauptbahnhof, in Kaufhäusern oder im Gedränge eines Marktes zu Taschendiebstählen.

Wertsachen sollten im Hotelsafe aufbewahrt werden und nicht offen im Zimmer herumliegen. Besser ist es jedoch, wenn Sie Wertgegenstände wie Familienschmuck und teure Uhren gleich zu Hause lassen. Hängen Sie Hand- und Fototaschen nicht lässig über die Schulter und verzichten Sie auf den Geldbeutel in der Gesäßtasche. Man sollte nicht mehr Bargeld als nötig mit sich führen und auf zu hohe Abhebungen am Automaten verzichten. Wenn Kreditkarten oder Schecks weg sind, sollten Sie diese sofort sperren lassen und anschließend umgehend die Polizei benachrichtigen.

Im Auto sollte man nichts liegen lassen, denn in Spanien gibt es sehr viele Autoeinbrüche und Fahrzeugdiebstähle. Tipp: Das Handschuhfach leeren und dann offen stehen lassen, damit potenzielle Diebe sehen, dass im Wagen nichts zu holen ist. Um Autodiebstähle und den dazugehörigen Ärger zu vermeiden, sollte man das Fahrzeug möglichst immer auf bewachten Parkplätzen abstellen.

In den späteren Abendstunden ist es im Zweifelsfall besser, die Rambles, den Hafen, oder die Altstadt zu zweit zu besuchen.

Sprache

 Fotografie Attraktion

Skulptur des katalanischen Volkstanzes Sardana

In Barcelona wird vorwiegend Katalanisch gesprochen. Allerdings wird man mit spanischen Sprachkenntnissen kaum mit Schwierigkeiten rechnen müssen, da viele Spanier aus anderen Landesteilen in Barcelona leben und arbeiten. Auch Englisch wird in vielen Fällen verstanden.
Gern gesehen ist auf alle Fälle, der Versuch Katalanisch zu sprechen.

Taxi

 Bild Reiseführer  in Barcelona

Die typischen Taxis Barcelonas

Abgerechnet wird eine Taxifahrt nach dem Taxameter. Man sollte darauf achten, dass der Taxifahrer das Taxameter einschaltet. Im Vergleich zu Deutschland sind Taxifahrten in Spanien recht preiswert. Man findet auch (fast) immer ein freies Taxi, so dass man sich so recht günstig durch die Stadt bewegen kann. Wer größere Touren machen möchte, ist jedoch mit einem eigenen Mietwagen besser bedient.

Telefon

 Fotografie von Citysam

Telefonzelle in Barcelona

Da die Telefongebühren im Hotel ziemlich teuer sind, telefoniert man besser von öffentlichen Telefonzellen. Die meisten funktionieren inzwischen fast ausschließlich mit Telefonkarten. Man erhält die Karten in allen Tabakläden, Kiosken und meist auch im Hotel. Für Auslandsgespräche wählt man die internationale Vorwahl des jeweiligen Landes: Deutschland +49, Österreich +43, Schweiz +41. Günstiger sind Auslandsgespräche am Abend beziehungsweise nachts zwischen 22 und 8 Uhr. Für Gespräche nach Spanien lautet die Vorwahl 0034.

Trinkgeld

Im Restaurant ist die spanische Mehrwertsteuer manchmal nicht im Preis enthalten. Außerdem fügt man üblicherweise ein zusätzliches Trinkgeld von fünf bis zehn Prozent hinzu, wenn man mit dem Service zufrieden war. Auch Zimmermädchen, Gepäckträger, Taxifahrer und andere Leute, die Dienstleistungen erbringen, freuen sich über ein kleines Trinkgeld von etwa einem Euro.

Verkehrsregeln

Verkehrsverstöße jeder Art, wie beispielsweise nicht anschnallen oder falsches Überholen, werden mit recht hohen Geldbußen bestraft, die man sofort vor Ort bezahlen muss.

Das Telefonieren während des Autofahrens ist grundsätzlich nicht erlaubt, nur über eine Freisprechanlage ohne Kopfhörer. Im Falle einer Autopanne ist eine Warnweste zu tragen. Sollte das Abschleppen auf der Autobahn erforderlich sein, ist immer ein professioneller Abschleppdienst zu rufen. Innerorts liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit bei 50 km/h, außerorts bei 90 km/h und auf Autobahnen bei 120 km/h (mit Anhänger 80 km/h). Die Geschwindigkeitsbegrenzung bei Wohnmobilen liegt außerorts bei 70 km/h, auf Schnellstraßen bei 80 km/h und auf Autobahnen bei 90 km/h. Die Promillegrenze liegt in Spanien bei 0,5 Promille. Aber auch hier gilt, dass Autofahrer auf Alkohol besser ganz verzichten.

Zollbestimmungen

Bei der Ausreise von Barcelona nach Deutschland dürfen Sie, da Barcelona zur EG gehört, 800 Zigaretten oder 400 Zigarillos oder 200 Zigarren oder 1.000 Gramm Tabak mitnehmen. Zudem kann man 10 Liter Spirituosen und 10 Liter alkoholische Süßgetränke (Alkopops) und 20 Liter Zwischenerzeugnisse (z.B. Portwein, Sherry, Campari) und 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein) und 110 Liter Bier sowie 10 Kilogramm Kaffee mitbringen.

Hotelangebote suchen

Reservieren Sie ein passendes Angebot hier auf Citysam ohne Buchungsgebühren. Kostenlos zu jeder Buchung gibt es über Citysam unseren PDF Guide!

Stadtplan von Barcelona

Überblicken Sie Barcelona und die Umgebung durch die interaktiven Landkarten. Direkt per Luftbild finden Sie Touristenattraktionen und Unterkünfte.

Sehenswürdigkeiten

Beschreibungen von Montserrat, Rambles, Casa Batlló, Palau Nacional und zahlreiche andere Attraktionen finden Sie dank unseres Reiseführers für diese Region.

Hotels Flug + Hotel Flüge Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos Forum meinCitysam

[travelguide_allgemein_alt2] Copyright © 1999-2017 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.